China Xinjiang

中文 丨  English 丨  Deutsch 丨  日本語 丨  Français 丨  Русский

  • 1
  • 2
  • 3
  • Startseite
  • Aktuelles
  • Bilder
  • Xinjiang ABC
  • Videos
  • Empfehlungen
  • China ruft Unternehmen zu verstärkter Beteiligung auf
    2017-02-10    Quelle:german.cri.cn    Autor:

    Chinas Handelsministerium hat am Donnerstag bekräftigt, das„Seidenstraßen-Initiative“ genannte Projekt zum Ausbau der Handelswege nach Europa und Südostasien sei ein langfristig angelegtes Projekt und rief Unternehmen dazu auf, sich an der Initiative zu beteiligen.

    Die auswärtigen Direktinvestitionen blieben in diesem Jahr stabil. Ausländische Medien hatten berichtet, das einige Projekte entlang der Handelsroute nicht profitabel seien.

    „Auf lange Sicht trägt das Projekt dazu bei, Ausbau und Vernetzung der Infrastruktur der Länder entlang der Handelsroute entscheidend zu verbessern. Davon profitieren die Menschen vor Ort“, sagte Ministeriumssprecher Sun Jiwen auf einer Pressekonferenz am Donnerstag.

    Unternehmen sollte sich an der Initiative beteiligen und auf der globalen Wertschöpfungskette weiter nach oben schreiten. Nach Zahlen des Ministeriums betrugen die Investitionen Chinas in die 53 mit dem Projekt verbundenen Länder im Jahr 2016 14,53 Milliarden US-Dollar. 8,5 Prozent von Chinas Auslandsinvestitionen flossen in die Seidenstraßen-Initiative.

    Modernisierung der Infrastruktur hat Priorität

    Im gleichen Zeitraum erreichte der Wert der Verträge, die China mit rund 60 Ländern entlang der Handelswege geschlossen hat, 126,03 Milliarden US-Dollar. Wang Zhile von der Chinese Academy of International Trade and Economic Cooperation betonte, eine der Prioritäten sei die Vernetzung der Infrastruktur der Länder entlang der Route. In einigen Ländern sei die Infrastruktur noch nicht ausreichend modernisiert.

    „Internationale Kooperation wird neue Arbeitsplätze schaffen und die Wirtschaft entwickeln sowie den Handel und wirtschaftlichen Austausch zwischen den Ländern und Regionen stärken“, sagte Wang.

    Entlang der Route wurden bereits einige Infrastrukturprojekte realisiert, zum Beispiel der Karakorum Highway in Pakistan, die Karachi-Lahore-Autobahn und die Eisenbahn zwischen China und Laos. Auch die Hochgeschwindigkeits-Trassen zwischen Istanbul und Ankara sowie Ungarn und Serbien kämen gut voran. Diese Projekte spielten eine wichtige Rolle bei der Verbesserung der Infrastruktur, unterstrich Sun.