China Xinjiang

中文 丨  English 丨  Deutsch 丨  日本語 丨  Français 丨  Русский

  • 1
  • 2
  • 3
  • Startseite
  • Aktuelles
  • Bilder
  • Xinjiang ABC
  • Videos
  • Empfehlungen
  • Menschen suchen nach Wegen, um Hitze zu entkommen
    2017-07-14    Quelle:german.china.org.cn    Autor:

    Sehenswürdigkeiten in China, die eine Abkühlung verschaffen, verzeichnen derzeit einen Besucheranstieg. Die Menschen in ganz Nordchina versuchen, der aktuellen Hitzewelle zu entkommen.

    Nanshan, eine riesige Weidefläche, rund 55 Kilometer südlich von Urumqi

    Im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang, wo die Temperaturen bis zu 47 Grad gestiegen sind, fahren viele nach Nanshan, eine riesige Weidefläche, rund 55 Kilometer südlich von Urumqi.

    Das Gebiet mit seinen Wäldern, Wiesen, Gletschern und niedrigen Kosten – nur 20 Yuan (2,58 Euro) Eintritt – hatte am vergangenen Wochenende rund 30.000 Besucher, hieß es auf der Webseite Xinjiangnet, welche die Geschäftsführung des Parks zitierte.

    „Mit all den Bergen, Seen und Wäldern ist es wirklich kühl und gemütlich hier, viel besser, als in einer klimatisierten Wohnung zu sitzen“, sagte Wang Xue, die mit ihrer Familie den Sonntag im Park verbrachte.

    Die Leute verstecken sich vor der Hitze auch an Karaoke-Orten, in Einkaufszentren und in Parks. Sie suchen nach Wegen, um der Hitze zu entkommen

    Gao Guangling, 63, nahm ihren 18 Monate alten Enkel am Dienstag mit zu einem Park am Flussufer im Beijinger Bezirk Chaoyang.

    „Ein zu langer Aufenthalt in einem klimatisierten Umfeld schadet definitiv der Gesundheit, besonders kleinen Kindern,“ sagte sie. „Der Schatten der Bäume hier bietet eine natürliche Abkühlung.“

    Mittlerweile müssen die Leute in einigen Städten Karaoke-Räume wegen der großen Nachfrage bis zu zwei Tage im Voraus buchen.

    „Ich fühle mich mit der kühlen Temperatur an einem Karaoke-Ort besser, auch wenn es eine lange Schlange von Wartenden vor mir gibt, welche die Räume benutzen wollen“, zitierte Xinjiangnet Guo Nannan, ein Karaoke-Kunde in Urumqi.

    Das Nationale Meteorologische Zentrum gab am Mittwoch eine orangene Warnung heraus, die mittlere Stufe in einem dreistufigen Warnsystem für Hitze. Die beiden Tage davor hatte es zwei gelbe Alarme gegeben.

    Dem Zentrum zufolge stiegen die Temperaturen am Mittwoch in 12 Provinzen, Regionen und Gemeinden, die meisten in Nordwest-, Nord-und Ostchina auf zwischen 37 bis 39 Grad Celsius.

    In der Provinz Shaanxi und dem Autonomen Gebiet Ningxia der Hui-Nationalität haben die örtlichen meteorologischen Behörden seit Dienstagrote Warnungen herausgegeben, der höchsten Stand des Warnsystems, als das Quecksilber auf 40 Grad Celsius stieg.

    Die Hitzewelle wird Erwartungen zufolge weiter anhalten. Ärzte warnen vor der Gefahr eines Sonnenstiches, der lebensbedrohlich sein kann.

    „Wir haben eine starke Zunahme der Patienten mit Sonnenstichen. Alleine heute kamen zwei solche Patienten in einem sehr ernsten Zustand“, sagte Gu Chendong, stellvertretender Direktor der Notfallabteilung am China-Japan Friendship Hospital am Dienstag.

    Er schlug vor, dass die Leute die Zeit, welche sie während der heißesten Stunden draußen verbringen – normalerweise von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr – verkürzen, vor allem ältere Menschen und Kinder.