China Xinjiang

中文 丨  English 丨  Deutsch 丨  日本語 丨  Français 丨  Русский

  • 1
  • 2
  • 3
  • Startseite
  • Aktuelles
  • Bilder
  • Xinjiang ABC
  • Videos
  • Empfehlungen
  • Erneuerbare Energien auf dem Dach der Welt
    2017-08-02    Quelle:german.cri.cn    Autor:

    Die Pamir Hochebene gehört zum Dach der Welt, ihr höchster Gipfel erstreckt sich 7.649 Meter über dem Meeresspiegel. Der chinesische Teil der Hochebene liegt im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang.

    Nach mehrjähriger Suche wurden dort zwei geothermale Felder gefunden.

    Geothermie meint Erdwärme und ist eine Form erneuerbarer Energien. Gespeicherte Energie wird dabei der Erde entzogen und kann direkt vor Ort zum Heizen, aber auch als elektrischer Strom oder in einer Kraft-Wärme-Kopplung genutzt werden.

    Eines der Felder liegt im Dorf Quman des autonomen Kreises Tashkurgan Tajik. Es umfasst acht Quadratkilometer. Man geht davon aus, dass die gespeicherte Energie für gut 100 Jahre genutzt werden kann. Sie soll zum Erhitzen von Wasser, Treibhäusern, Gesundheitsbädern und der Erzeugung elektrischen Stroms dienen.

    Die Winter auf der Pamir Hochebene sind sehr kalt. Die Lokalregierung importiert normalerweise Kohle aus Urumqi, der Hauptstadt Xinjiangs. Darum investierte sie 48 Millionen Yuan, also circa 6 Millionen Euro, in die achtjährige Suche nach geothermalen Quellen. Das Feld soll aller Voraussicht nach Wärme für 12.000 Einwohner liefern und die jährlichen Heizkosten dramatisch verringern.

    Das zweite Feld von sieben Quadratkilometern ist niedriger temperiert. Es liegt ebenso in diesem Kreis. Es wird als heiße Quelle zur Kur und dem Vergnügen dienen. Damit soll der Tourismus angekurbelt werden um neue Arbeitsplätze zu schaffen und jungen Unternehmern die Chance zu bieten sich zu verwirklichen.