China Xinjiang

中文 丨  English 丨  Deutsch 丨  日本語 丨  Français 丨  Русский

  • 1
  • 2
  • 3
  • Startseite
  • Aktuelles
  • Bilder
  • Xinjiang ABC
  • Videos
  • Empfehlungen
  • Across China: Wissenschaft verspricht Hightech-Pferdetrainingsmethoden in Xinjiang
    2017-10-10    Quelle:german.xinhuanet.com    Autor:

    URUMQI, 8. Oktober (Xinhuanet) -- Jedes Wochenende wartet Zeng Yaqi, ein Wissenschaftler der Landwirtschaftlichen Universität Xinjiang, an einer Rennbahn, um Herzfrequenzmesser an Pferden anzubringen.
    „In der Pferderennindustrie haben alle Pferdetrainer ihre eigenen Tricks zur Auswahl und Ausbildung von Pferden, die sie nie mit anderen teilen“, sagte Zeng. Mit fortschrittlicher Technologie und Ausrüstung will Zengs Team diese Geheimnisse knacken.
    Zeng verwendet ein System zur Analyse von Bewegungsbahnen, welches aus einer Hochgeschwindigkeitskamera und einer Analysesoftware für Bewegungsbahnen besteht.
    Vor jedem Rennen wird die Kamera mit 1000 Bildern pro Sekunde neben der Rennbahn installiert, um seitliche Bilder der laufenden Pferde aufzunehmen.
    „Mit Hilfe der Software werden die Bewegungen jedes Gelenks eines Pferdes automatisch Bild für Bild aufgezeichnet, um dessen Schrittlänge, Frequenz und Zeit zu messen, sowie die Charakteristiken seiner Gangart, wie die Standphase und die Schwungphase“, sagte Zeng.
    Gleichzeitig kann der Herzfrequenzmesser die Herzfrequenz der Pferde während und nach dem Rennen aufzeichnen, sowie dessen Erholungszeit, um die aerobe Kapazität und kardiopulmonale Funktion zu bewerten.
    Pferdetrainer können das gezielte Training anhand der gesammelten Daten gestalten und die Trainingsintensität an die Herzfrequenzmessungen anpassen, sagte Zeng.
    „Eine wissenschaftliche Trainingsstrategie kann eine Abkürzung für die Verbesserung der Leistung und des Wertes von Rennpferden sein“, sagte Zeng.
    China hat eine lange Geschichte der Pferdehaltung und -Rennen, besonders unter ethnischen Minderheiten wie Kasachen, Mongolen und Tibetern. Der Pferdezuchtbestand des Landes liegt weltweit auf dem dritten Platz.
    Im Verlauf der Entwicklung der Pferdeindustrie haben sich die Ziele der Pferdezucht von der Feldarbeit auf den Leistungssport verschoben und den Markt für Sportpferde verstärkt. Einige chinesische Regionen haben in den letzten Jahren begonnen, regelmäßige Pferderennen zu veranstalten.
    Vor fünf Jahren war der Kreis Zhaosu in Xinjiang, wo Zeng normalerweise arbeitet, nur Grasland. Heutzutage gibt es dort Weltklasserennbahnen, Tribünen, die Tausende Zuschauer aufnehmen können und Zeitmesser mit einer Präzision von Millisekunden. Zhaosu ist Teil eines landesweiten Trends.
    „Für viele chinesische Jockeys sind die Einführung von Rennpferden aus dem Ausland und die Kreuzung immer noch die Hauptwege zur Verbesserung der Leistung von Pferden in einem Rennen. Doch sie unterschätzen meistens die Bedeutung des Trainings“, sagte Zeng.
    Ohne die richtige Ausbildung bleibt das Potential eines gut gezüchteten Pferdes vergraben, laut Bapa, einem ehemaligen Jockey Champion in Xinjiang.
    „Hirten haben ihre eigenen Trainingsmethoden geerbt oder entwickelt, wie den Hals eines Pferdes zu strecken oder es in eine Decke einzuwickeln, denen ich nicht wirklich zustimme“, sagte Bapa.
    Er sagte, dass Hightech-Methoden unter den Pferdebändigern zunehmend die traditionellen ersetzen.
    „Unser Team hat festgestellt, dass der chinesische Markt dringend wissenschaftliche Pferdetrainingsmethoden und damit zusammenhängende Produkte benötigt, an denen wir arbeiten“, sagte Zeng.
    (gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua)