China Xinjiang
Startseite > Nationalität und Religion > Religiöse Stätten
Die Große Kazihan-Moschee in Turpan
2013-05-15        Quelle:  german.china.org.cn        Autor:  

Geschichte:

In der Neustadt Turpans gelegen, begann der Bau dieser Moschee im Jahre 1747. Seither wurde sie mehrmals wieder aufgebaut. 1983 wurde sie mit spezieller Geldzuwendung der Regierung gründlich renoviert.

Kurzbeurteilung:

Dieses Bauwerk hat das einheimische Gepräge Xinjiangs. Die sechs hochragenden, schmalen und geraden Munar sind einzigartig. Ein Drittel davon ist in der Wand, die übrigen zwei Drittel, mit grünen, gelben und weißen Ornamenten geschmückt, ragen in die Luft. Die Spitzen der sechs Munar sind nicht wie üblich bogenartig, sondern kegelförmig. Erwähnenswert ist auch das Tor der Moschee, über dem der sonst bei islamischen Bauten typische Bogen fehlt. Die dekorativen Muster über dem Tor sind sehr fein und schön und weisen ausgeprägt uigurische Stilmerkmale auf.

Kooperation    |    Über uns    |    Kontakt mit uns
Copyright © Wuzhou Interkontinentale Kommunikation GmbH. Alle Rechte vorbehalten