China Xinjiang
Startseite > Gesellschaft und Leben > Aktuelles
Neue Seidenstraße auch in der Luft
2014-09-03        Quelle:  german.people.cn        Autor:  

Die Neue Seidenstrasse verlagert sich von dem Landweg in die Luft: Mit der Betriebsaufnahme der Urumqi Air hat das Uigurische Autonome Gebiet Xinjiang erstmals eine eigene Fluggesellschaft, die China mit Zentralasien und Europa verbinden kann.

Die Urumqi Air, die erste lokale Fluggesellschaft in dem Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang, nimmt heute Freitag ihren Betrieb auf. Für den Jungfernflug wird eine Boeing 737 die Strecke von Urumqi nach Yining zurücklegen.

Es wird erwartet, dass die Fluggesellschaft eine Hauptrolle für die Neue Seidenstraße spielen wird. Die Urumqi Air, die am Donnerstag die Betriebsbewilligung erhalten hat, wird vorerst mit drei Boeing 737 Flugzeugen vier regionale Ziele in Xinjiang und zwei Destinationen im übrigen China anfliegen.

Gemäß Cen Jianjun, Präsident der Urumqi Air, prüft die Fluggesellschaft Langstreckenflüge nach Städten wie Beijing, Shanghai und Guangzhou sowie internationale Strecken.

„Urumqi ist geografisch ideal gelegen, um China und Zentralasien zu verbinden. Wir werden in naher Zukunft Flugstrecken nach Zentralasien und sogar Europa ausarbeiten“, sagte Cen.

Die Gesellschaft ist mit drei Milliarden Yuan (370 Millionen Euro) registriert, wovon die Hainan Airlines, die viergrößte Fluggesellschaft Chinas, 70 Prozent investiert hat. Die restlichen 30 Prozent hält die Urumqi Urban Construction Investment, eine staatliche Kapitalanlagegesellschaft.

Die neue Fluggesellschaft dürfte stark von den Bemühungen der Regierung, die wirtschaftliche Region entlang der Seidenstraße zu fördern, profitieren. Experten erwarten, dass Urumqi zu einem Luftfahrtdrehkreuz wird und die Passagierzahlen bis 2020 auf 30 Millionen steigen. 2012 reisten 13.35 Millionen Passagiere via Urumqi.

Gemäß Jin Jiaxin, Analyst bei der Xiangcai Securities, werde die Urumqi Air gute Flugzeiten und Flugrouten in der Region zugesprochen bekommen, weil es die einzige lokale Fluggesellschaft ist welche von Investitionen der Regierung profitiert. Jin erwartet von Urumqi Air in Xinjiang einen Marktanteil von 15 Prozent in der Anfangsphase, mit langfristigem Potential bis zu 25 Prozent.

Nebst Xinjiang baut Hainan Airlines seine Tätigkeit auch in anderen Gebieten aus. Zwei Tochtergesellschaften – die Fuzhou Airlines in der Provinz Fujian und die Beibu Gulf Airlines in dem Autonomen Gebiet Guangxi der Zhuang– sollen Ende dieses Jahres und Anfang nächstes Jahres in Betrieb genommen werden, so Xin Di, Vorsteher der Hainan Airlines.

Kooperation    |    Über uns    |    Kontakt mit uns
Copyright © Wuzhou Interkontinentale Kommunikation GmbH. Alle Rechte vorbehalten