China Xinjiang
Startseite > Gesellschaft und Leben > Alltagsleben
Das Wohnprojekt in der Gemeinde Urumqi
2014-09-01        Quelle:  CRI        Autor:  

Der Kreis Urumqi liegt südlich der Hauptstadt Urumqi des Uigurischen Autonomen Gebietes Xinjiang. Die Einheimischen nennen sie wegen der Gebirge und Weiden hier „Nanshan", was soviel heißt wie „Südliche Berge". Neben den schönen Landschaften in Nanshan sind die zahlreichen Bauernhöfe mit nationalen Besonderheiten bekannt. Die freundlichen Familien nationaler Minderheiten empfangen die in- und ausländischen Besucher mit speziellen Gerichten.

Nuermuhan Liyasi ist Kasache und Inhaber eines Bauerhofs im Dorf Damiao.

„Hier können etwa 100 Leute essen und 50 Leute übernachten. Da oben auf dem Berg gibt es auch drei Jurten. Wenn die Bedienung mal nicht ausreicht, werden wir neue anstellen. Im Vergleich zu früher ist das neue Haus größer und mit Wasser und Strom versorgt."

Die Dorfbewohner in seiner Heimat wohnten vor einigen Jahren noch in niedrigen Häusern aus Erde, erinnert sich Liyasi. Die ganze Familie musste er mit seinen Löhnen als Wanderarbeiter ernähren. Heute verdient er viel durch die vielen Besucher des Hofs. Im Jahr 2007 fing das Umbauprojekt der Altstadt an. Da konnte Liyasis Familie ins neue Haus umziehen. Das zweistöckige Gebäude hat eine Fläche von über 200 Quadratmetern. Im Innenhof wurden zwei Jurten in kasachischem Stil aufgebaut.

In der Tat ist die Veränderung im Dorf Damiao nur ein kleiner Teil des Wohnprojekts zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Bewohner des Kreises Urumqi. Der Direktor des Amtes für Bauprojekte des Kreises, Xiao Kun, kennt den vollen Umfang:

„Unser Kreis hat bis 2012 Wohnhäuser für über 9.700 Familien geschaffen. Im laufenden Jahr werden wir noch 7.023 Häuser bauen. Im kommenden Jahr sind noch einige übrig. Insgesamt sind es mehr als 16.000. Dann werden die Wohnungsprobleme für die Bauer und Hirten in unserer Gemeinde der Vergangenheit angehören. Früher lebten die Einheimischen hier von traditioneller Landwirtschaft und Tierhaltung. Durch unser Projekt wurde nun ihre Lebensweise geändert. Sie suchen in Tourismus neue Chancen."

Einerseits wurden die Wohnbedingungen verbessert. Andererseits wurde der Tourismus mit allen Kräften gefördert. Das war der Schwerpunkt der Regierungsarbeit in den vergangenen Jahren in dem Kreis. Dafür wurden noch mehrere einschlägige Projekte zur Verbesserung der Lebensumstände der Bevölkerung umgesetzt. Xiao Kun hat Beispiele:

„Der Straßenbau ist in vollem Gang. Wir haben die Landstraße 116 gebaut. Sie wird voraussichtlich bis Ende dieses Jahres in Betrieb genommen. Damit die Bauern und Hirten saubere Energie nutzen können, haben wir Erdgas statt Kohle eingeführt. Dies kommt auch der Umwelt zugute. Ansonsten haben wir die Struktur der Landwirtschaft umgestellt. Beim Bewässern kann nun mehr Wasser gespart werden. "

Laut Xiao Kun wird die Kultur der nationalen Minderheiten beibehalten, während das Leben modernisiert wurde. Mehr als die Hälfte der Bewohner des Kreises gehören einer nationalen Minderheit an. Die meisten von ihnen haben kasachische Wurzeln. Bei der Umsetzung des Wohnprojekts hat man die regionalen und nationalen Besonderheiten in der Kombination mit dem modernen Stil berücksichtigt.

„Wir legen viel Wert auf den Schutz der Kultur der nationalen Minderheiten. Die Kombination der Tourismusentwicklung mit der Entdeckung sowie dem Schutz der Kultur steht für uns an erster Stelle. So zum Beispiel die nomadische Kultur und die Essenskultur der Hui-Nationalität."

Die Aufrechterhaltung der lokalen Kulturen bringt Nanshan auch mehr Touristen. Zainaipuguli ist Liyasis Schwester. Sie muss oft auf dem Hof ihres Bruders helfen, denn es kommen immer mehr Gäste:

„In unserer Nationalität haben wir eigene besondere Schüsseln, Kannen und so weiter. Wir benutzen eigenes Geschirr und Möbel. Wenn das Dorf Besucher hat, werden sie zu uns gebracht, um sich das anzusehen. Wir sind als ganzes Dorf umgezogen. Die Sitten und Gebräuche wurden nicht beeinträchtigt. Nur das Haus ist größer geworden. Da können wir besser Familienpartys veranstalten."

Derzeit entwickelt die lokale Regierung Nanshan zur landesweit bekannten Landschaftszone. Für die Familie Nuermuhan ist die Umwelt sauberer und sind die Verdienste mehr geworden. Das Leben wird immer schöner.

Kooperation    |    Über uns    |    Kontakt mit uns
Copyright © Wuzhou Interkontinentale Kommunikation GmbH. Alle Rechte vorbehalten