Terroristen können Xinjiangs Entwicklung nicht aufhalten
Die internationale Gemeinschaft sollte wachsam in Bezug auf die Motive der Terroristen sein, die vor kurzem einen rücksichtslosen Anschlag auf Polizeistationen und öffentliche Gebäude im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang im Nordwesten Chinas verübten. Eine Untersuchung der Polizei ergab, dass der Angriff einer 17-köpfigen Bande am 26. Juni
Regierung hält daran fest, Sicherheit für Bevölkerung zu garantieren
Die Kommunistische Partei Chinas (KPC) und die chinesische Regierung werden unerschütterlich daran festhalten, die Sicherheit der Menschen nach dem Terroranschlag in Xinjiang zu bewahren. Das war am Sonntag in einem Kommentar in der wichtigsten Zeitung der KPC, der People's Daily, zu lesen.
Renmin Ribao: Stabilität in Xinjiang wahren
Die gesellschaftliche Stabilität im Autonomen Gebiet Xinjiang muss entschieden gewahrt werden. In einem Kommentar hat die chinesische Tageszeitung „Renmin Ribao" am Dienstag darauf hingewiesen, dass die Stabilität eine Grundlage für Entwicklung und Prosperität darstelle und den grundlegenden Interessen der Bevölkerung aller Nationalitäten in Xinjiang entspreche.
Terrorismusbekämpfung in Xinjiang intensiviert
Laut einem Vertreter des Amts für öffentliche Sicherheit im nordwestchinesischen Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang hat das Amt Steckbriefe zur Fahndung nach 11 flüchtigen Verdächtigen ausgesetzt, die in den vergangenen Jahren an Morden, Brandstiftung oder Explosionen durch Sprengsätze beteiligt waren. Damit soll die öffentliche Sicherheit und gesellschaftliche Ordnung gewahrt sowie die Sicherheit
Terrorismus-Bekämpfung für Xinjiang
Auf einer Sitzung des Ständigen Ausschusses des Politbüros beim ZK der KP Chinas wurde über die Wahrung der gesellschaftlichen Stabilität und Interessen der verschiedenen Nationalitäten im nordwestchinesischen Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang beraten. Die Sitzung wurde von Staatspräsident Xi Jinping geleitet.
Xinjiang: China setzt beim Kampf gegen Terrorismus auf internationale Zusammenarbeit
Eine Sprecherin des Außenministeriums sagte am Montag, China kämpfe entschlossen gegen Abtrünnige und Terrorismus und wolle mit anderen Ländern beim Kampf gegen terroristische Organisationen zusammenarbeiten. Auf einer Pressekonferenz sagte die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums Hua Chunying, die chinesische Regierung sei zuversichtlich,
China gegen Separatismus und Terrorismus
China wendet sich entschieden gegen Separatismus und jegliche Art des Terrorismus. Mit diesen Worten reagierte die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Hua Chunying auf die Kritik westlicher Medien, wonach China im Autonomen Gebiet Xinjiang Telekommunikationskontrolle verhängt hätte. Vor der Presse in Beijing bezeichnete Hua am Freitag
Militärvertreter fordert entschlossenen Kampf gegen Terrorismus
Nachdem am 26. Juni 24 Polizisten und Zivilisten in Xinjiang von Terroristen getötet wurden, fordert nun ein hochrangiger Militärvertreter, entschlossen gegen den Terrorismus vorzugehen. Ein hochrangiger Militärvertreter hat die Streitkräfte im nordwestchinesischen autonomen Gebiet Xinjiang aufgefordert, entschlossen gegen Terrorismus vorzugehen und die Stabilität in Xinjiang zu gewährleisten.
 
Kooperation    |    Über uns    |    Kontakt mit uns
Copyright © Wuzhou Interkontinentale Kommunikation GmbH. Alle Rechte vorbehalten