Verdächtige des Terroranschlags in Xinjiang identifiziert
Die Polizei in Xinjiang hat fünf Verdächtige identifiziert, die den Terroranschlag am 22. Mai in Urumqi verübt haben sollen. Angaben zufolge starben vier der Verdächtigen bei dem Bombenangriff und wurden anhand ihrer DNS identifiziert. Ein weiterer Verdächtiger wurde von der Polizei am Donnerstagabend festgenommen.
Tote und Verletzte bei Explosion auf Marktplatz in Urumqi
Bei einem Anschlag auf einen Markt in der nordwestchinesischen Stadt Urumqi sind am Donnerstagmorgen Menschen getötet und verletzt worden. Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.
Explosionen auf Markt in Ürümqi mit Toten und Verletzten
Am Donnerstagmorgen ereigneten sich mehrere Explosionen an einem offenen Markt in Ürümqi, der Hauptstadt des nordwestchinesischen Uigurischen Autonomen Gebiets Xinjiang. Dabei wurden 31 Personen getötet und 94 weitere verletzt.
Xi Jinping für entschlossene Bekämpfung des Terrorismus
Bei einem Bombenanschlag auf einen Markt in der nordwestchinesischen Stadt Urumqi sind am Donnerstagmorgen aktuellen Angaben zufolge 31 Menschen getötet und über 90 weitere verletzt worden. Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.
Li Keqiang: Terrorismus muss entschlossen bekämpft werden
Nach dem Bombenanschlag auf einen Markt in Xinjiang hat Chinas Premierminister Li Keqiang angeordnet, den „schändlichen Terroranschlag" so schnell wie möglich aufzuklären. Die Attentäter müssten nach Recht und Gesetz bestraft werden. Außerdem sollten die Bergung und Versorgung der Verletzten gewissenhaft durchgeführt werden.
Chinesisches Ministerium für Öffentliche Sicherheit informiert über Terroranschlag in Xinjiang
Das chinesische Ministerium für Öffentliche Sicherheit hat am Freitag auf einer Sitzung über den gewaltigen Terroranschlag in Xinjiang am Donnerstag informiert. Videos und Fotos, die am Tatort gemacht wurden, wurden auf der Sitzung präsentiert.
Chinas Außenamt verurteilt Terroranschlag in Xinjiang
Chinas Außenamtssprecher Hong Lei hat am Donnerstag in Beijing den Terroranschlag in Xinjiang aufs Schärfste kritisiert. Er sagte, die chinesische Regierung habe die Entschlossenheit, Zuversicht und die Fähigkeiten, den Terrorismus im Land zu bekämpfen. Egal welche Ziele die Terroristen hätten, sie würden diese nie verwirklichen können.
China für entschlossenen Kampf gegen Terrorismus
China will Terrorismus entschlossen bekämpfen und die Integrität der Nation, die Einigung des Landes sowie die Hoheit der Gesetze wahren. Dies sagte Chinas Außenamtssprecher Hong Lei am Freitag in Beijing angesichts des Terroranschlags in Xinjiang am Donnerstag.
China sagt Terrorismus Kampf an
Nach dem Amoklauf im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang hat China hartes Vorgehen gegen Terrorismus angekündigt. Laut Angaben des Ministeriums für Öffentliche Sicherheit soll eine landesweite Sonderkampagne in Gang gesetzt werden, mit dem Schwerpunkt Xinjiang. Die auf ein Jahr angesetzte Kampagne untersucht jegliche terroristische Ansätze, um die Ordnung und Sicherheit zu wahren, hieß es.
China verstärkt Terrorbekämpfung
China hat eine einjährige Kampagne gegen Gewalttaten, die in Verbindung mit Terrorismus stehen, gestartet. Ein Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Region Xinjiang.
 
Kooperation    |    Über uns    |    Kontakt mit uns
Copyright © Wuzhou Interkontinentale Kommunikation GmbH. Alle Rechte vorbehalten